Château Mukhrani

Die Renaissance der georgischen Weinkultur
In Georgien – zwischen Schwarzem Meer und Kaukasus, mit Grenzen zu Russland, der Türkei, Armenien und Aserbaidschan – wachsen seit Jahrtausenden Weine von bemerkenswerter Qualität und Intensität.
Das Aushängeschild des Weinguts sind autochthone georgische Rebsorten – einzigartig und extrem spannend! Zeitgemäße Weinbereitung trifft großes Terroir.
Die Geschichte der Weinproduktion auf Château Mukhrani beginnt mit der ersten Lese im Jahr 1878. Es war Ivane Mukhranbatoni, ein Spross der königlichen Familie Bagrationi der, nach seiner Rückkehr aus. Frankreich, wo er die hohe Kunst der Weinproduktionen in den Regionen Burgund und in der Champagne studiert hatte, sich dazu entschließt, das Konzept eines Châteaus in Georgien umzusetzen. Er erarbeitete sich in kürzester Zeit dank des herausragenden Terroirs am Kaukasus sowie der handwerklichen Fähigkeiten seiner Mitarbeiter einen hervorragenden Ruf in der internationalen Weinwelt.
Archäologische Funde im Kaukasus lassen auf Weinherstellung seit der Steinzeit schließen. In dieser historischen Weingegend besitzt Château Mukhrani 100 Hektar eigene Lagen mit vorwiegend autochthonen Rebsorten. Das einzigartige Terroir mit seinen fruchtbaren Böden und dem gemäßigten Klima bietet perfekte Reifebedingungen für Weine von außergewöhnlicher Qualität und Intensität. Patrick Honnef, amtierender Chefönologe von Château Mukhrani, lernte sein Handwerk in Bordeaux und achtet streng auf die Qualität vom Weinberg bis zur Flasche: pro Hektar 3000-5000 Rebstöcke und Reifung der meisten Weine für 15-18 Monate im Eichenfass.
Château Mukhrani verbindet traditionellen Weinbau mit moderner Technik. Aus einzigartigen autochthonen sowie international bekannten Rebsorten entstehen ausgewogene Weine voller Eleganz und Intensität, die seit dem 19. Jahrhundert regelmäßig mit Preisen ausgezeichnet werden. Junge Château-Mukhrani-Weine überzeugen bereits mit ihrer intensiven, fruchtbetonten Struktur und haben ein großes Alterungspotenzial. Mit der Zeit gewinnen sie an Eleganz und Tiefe.
Aus Saperavi, Shavkapito, Tavkveri, Syrah und Cabernet Sauvignon entstehen dichte, intensive Rotweine von samtiger Textur. Die Weißweine  aus Goruli Mtsvane, Rkatsiteli, Chardonnay oder Sauvignon Blanc zeichnen sich durch ihre elegante Balance zwischen Frucht und Säure aus.

Der Qvevri -  ein UNESCO Welterbe


In Rückbesinnung auf die historische und Jahrtausende alte georgische Weinerzeugung in Tonamphoren (Quveri, von georgisch ქვევრი = Amphore), die übrigens Teil des UNESCO Welterbe ist, kreiert Château Mukhrani seinen eigenen Kartlian Qvevri Wein. Damit unterstreichen sie ihre Philosophie der Weinerzeugung und schenken dieser Kunst und Authentizität einer ehrwürdigen Kultur ihren höchsten Respekt. In dem eigens für den Wein gebauten Keller „Marani“ befinden sich 15 große Tonamphoren welche in den Boden eingegraben sind, sodass nur die Öffnung herausschaut. Die gequetschten Trauben und der Saft kommen in die Amphoren und werden luftdicht verschlossen, wo der Wein dann monatelang unter konstanten Temperaturen und weitest gehendem Sauerstoffabschluss spontan vergärt. Ein Teil wird anschließend im Holzfass aus französischer Eiche ausgebaut und unfiltriert abgefüllt.
Goruli Mtsvane
Artikel-Nr. 760020-2018
Rkatsiteli Supérieur
Artikel-Nr. 760022-2015
Rkatsiteli Supérieur
Artikel-Nr. 760022-2016
Qvevri White
Artikel-Nr. 760024-2016
Qvevri White
Artikel-Nr. 760024-2017
Réserve Royale White
Artikel-Nr. 760026-2015
Saperavi Superiore
Artikel-Nr. 760030-2016
Saperavi Cabernet
Artikel-Nr. 760032-2015
Tavkveri Red
Artikel-Nr. 760033-2016
Shavkapito
Artikel-Nr. 760034-2017
Réserve Royale Red
Artikel-Nr. 760036-2015
Mukhrani Secrète White
Artikel-Nr. 760040-2014
Laden
Laden